WillkommenBlog /

#veraltet: Blog als Archiv!

Das Weltcafe ist Geschichte.

Der Blog bleibt aber noch eine Weile online. Viele Informationen sind natürlich überholt aber vielleicht inspirieren sie ja noch jemanden. Achtet also beim Lesen bitte auf das Veröffentlichungsdatum.

Das schnelle Ende der Kurtaxe in Dresden

Dresden hatte eine Kurtaxe. Vom 01.02.2014 bis gestern, 09.10.2014. Da entschied das Oberverwaltungsgericht in Bautzen, dass diese Kurtaxe unwirksam ist.

Das Urteil ist zwar noch nicht rechtskräftig, doch hat die Landeshauptstadt Dresden schon angekündigt, dass sie vermutlich nicht in Berufung gehen wird. Vorsorglich hat man eine Haushaltssperre ab heute verhängt.

Die bezahlte Kurtaxe wird die Stadt vermutlich auf Antrag zurückerstatten müssen. Wir, als Weltcafe, haben zwar so schnell noch keine Informationen der Stadt bekommen, aber hören ab heute auf, die Kurtaxe zu erheben. In den Preisen des Buchungssystems ist sie bereits entfernt.

Gäste, die bereits die Kurtaxe bezahlt haben, müssen sich an die Stadt wenden. Wir haben alle gezahlten Kurtaxen an die Stadt ordnungsgemäß abgeführt.

Sinn- und Unsinn?

Dresden hatte das Experiment gewagt, eine Kurtaxe in einer Großstadt einzuführen. Die meisten Menschen haben sich daran gestört, dass man ja keine Kurkarte, keine verbilligten Eintritte oder freien Nahverkehr dafür erhalten hat. Das war ein Wagnis, was auch von der Satzung nicht mehr als ein "erster Entwurf" war.

Ziel der Aktion war es, mehr Geld von den Touristen in der Stadtkasse zu sehen. Ich muss zugeben, dass auch das Weltcafe so wenig erwirtschaftet, dass wir noch nie Gewerbesteuer bezahlen konnten. Die Kurtaxe haben die Gäste aber bei uns natürlich trotzdem gezahlt.

Das Geld wurde aber nicht für die Tourismusförderung ausgegeben, sondern es war z.B. für die Sanierung des Kulturpalastes und den Neubau des tjg. Theater Junge Generation und der Staatsoperette eingeplant. Mit dieser Erklärung fanden unsere Gäste das auch immer vernünftig. Proteste gegen die Kurtaxe hatten zumindest wir nie an der Rezeption.

Na und? Berlin, Köln, Bremen, Erfurt, xxx machen's doch auch!

Nein. Diese Städte haben eine Bettensteuer eingeführt und keine Kurtaxe. Dem Geldbeutel des Gastes ist das ziemlich egal, aber steuerlich und rechtlich ist das etwas völlig anderes. Der Vorteil der Bettensteuer: sie hat bereits viele Gerichtsprozesse überstanden.

Es bleibt spannend.

Kommentare (1)

  1. Alexander
    Alexander am 13.11.2014
    Insgesamt haben wir immerhin 1190,80 EUR vom Februar bis Oktober 2014 an Kurtaxe eingenommen und an die Landeshauptstadt abgeführt. Wer sich seine Kurtaxe erstatten lassen möchte, muss sich an die Stadt wenden.

Neuen Kommentar schreiben